1/8

Eine Gartenzwergin gießt Grau grün

Installation / Performance, Freifläche vor WIENSTATION, Öffentlicher Raum Ottakring, Wien, Mai 2007

Fotos: Manfred Steiner

Eine Gartenzwergin, ausgerüstet mit einer grünen Gießkanne und einem Spaten, verließ täglich, über mehrere Wochen hindurch, ihre Wohnung um mit der Straßenbahn oder mit dem Fahrrad zu ihrer Baustelle am Wiener Lerchenfeldergürtel zu fahren. Durch Gießen und Besamen der Buchstaben G, R, A und U auf hartem, grauen Untergrund wuchs dort nach eineinhalb Monaten das Wort Grau grün.

Eine Gartenzwergin flickt eine Wiese und spricht mit George W. Bush

IMG_0022 (2).JPG
i.jpg

Foto: Elvira Faltermeier

Performance / Installation, Erhöhte Fläche vor der Bar RHIZ, Öffentlicher Raum Ottakring, Atelier Götz Bury, Wien September 2007

 

Eine Gartenzwergin rollte auf einem Schubkarren mehrere Ladungen lebendigen Fertigrasen vom Yppenplatz über den stark befahrenen Wiener Lerchenfeldergürtel und „flickte“ in einer langen, anstrengenden Nachtaktion die grau/braune Fläche vor der Bar  grün. Nach kontinuierlichem Gießen der Gartenzwergin etablierte sich dort eine grüne Wiese.

Screenshot (291).png

Installation: Götz Bury

rhizwiese.jpg

Foto: Elvira Faltermeier