DAS WORT IST FLEISCH GEWORDEN.png

Film mit menschlichem After, Premiere MASC FOUNDATION, Wien 2010

 

Auf der Suche nach den Wurzeln unserer Gesellschaft

 

Ich wollte mit diesem Film dem After, dem sogenannten Arschloch, das zum Schimpfwort geworden ist, ein Gesicht und eine Stimme geben. "After" ist verwandt mit dem englischen "after". Der After ist hinten und unten, und dort, wo tote Zellen sind, Müll, den der Körper entsorgt. Der After kann schmutzig sein und braun wie die Erde. Wir Menschen streben lieber nach oben und vorne, und wollen nur die saubere und vitale Seite der Medaille sehen. Wir grenzen den After aus und alles, wofür er steht. Unterdrückung findet in uns selbst statt und spiegelt sich in der Situation unserer Welt.                                                  Mona Hollerweger

Kamera: Elvira Faltermeier