1/5

Performance, die unter anderem der eigenen schon verstorbenen Mutter die Stimme gibt, KUNSTTANKSTELLE OTTAKRING, Wien 2019

Von „Augn Vadrah“ bis „Zementsacki Olan“ im rhythmischen Alphabet und Reifrockkostüm, mit einem Fenster für den „Allerwertesten“

Fotos: R.E.B. Photoart

Meiner Meinung nach, repräsentiert der „Hintern“, der sogenannte Arsch, das Schmutzige, das wir nicht sehen wollen, das Unterdrückte, den Tod, die Natur, den Boden, die Tiere, den Planeten… In Wirklichkeit ist er unser Fundament, unser Schwerpunkt, unser Zuhause. Ich finde, in unserer Gesellschaft wird der „Hintern“ nicht respektvoll genug gesehen und der Körper an sich vom Geist beherrscht, häufig in einer hierarchischen und ausbeuterischen Art. Dabei ginge es um Kooperation. In dieser Performance wollte ich dem „Po“ einen goldenen Rahmen geben und gleichzeitig meinen bäuerlichen Wurzeln ein Gesicht.

,