Drei%2520Figuren%2520gold%2520neu%252020
Vom Aufrichten der Wirbelsäule zur Befreiung der Stimme

Übungen und Wissen aus verschiedensten Disziplinen: Anatomie, Tanz , Yoga, Stimmtechnik, Massage, Statik, Atemgymnastik, Gesundheitspsychologie, Meditation, Sportwissenschaft, Ernährungslehre, Kunst-therapie, Entspannungstraining etc.:

Wir sind mitverantwortlich für die Gestaltung und Ökologie unseres eigenen Organismus.

Arbeitsfelder

  • Individueller Lebensstil: Gesund leben lässt viele Symptome gar nicht entstehen und stärkt das Immunsystem.

  • Statik: Eine lotgerechte Haltung wirkt sich auf die Durchblutung, die Beweglichkeit, die Schönheit, das Selbstbewusstsein und sogar auf die Eingeweide aus.

  • Atmung: Eine tiefere Atmung hat positive Auswirkungen auf die Ausdauer, die Entspannung, die Konzentration, die Durchblutung, alle Organe, das gesamte Zusammenspiel, die Psyche und die mentale Kraft.

  • Gelenkigkeit / Dehnung

  • Belebung / Entspannung aller Körperteile

  • Sinneswahrnehmung: Der optische  Sinn ist in unserer westlichen Konsumwelt überbetont. Die Schärfung aller Sinne könnte uns aus dieser Einseitigkeit in eine körper- und somit naturorientierte, gesündere Richtung bringen: Der wiederbelebte Geruchsinn würde frische Luft, der wiederbelebte Geschmackssinn gesunde Nahrung und der wiederbelebte Hörsinn würde leise Fahrzeuge bevorzugen: ein Fahrrad, z.B.

  • Stimme

  • Kreation / Druckventil

  • Selbstbewusstsein / Präsenz

  • Ernährung

 

Ausgangspunkt meines Körpercoachings ist das Knochengerüst, das Fundament des Menschen - vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses - seine lotgerechte Haltung und die Bewusstwerdung der vertikalen Achse, in anderen Worten: die Aufrichtung der Mitte. Ist die Mitte stark, der Schwerpunkt dort, wo er physikalisch hingehört, geht alles viel leichter.

 

Wenn wir schon den Kopf zur Krone gemacht haben, im Gegensatz zu den Tieren, dann sollten wir auch gehen wie eine Königin. Aufrecht.

 

Methoden

  • Gespräch

  • Beweglichkeitstraining

  • Sanfte Massage

  • Training der Mitte: Ausbalancierung der Körperstrukturen und des Schwerpunkts

  • Atemgymnastik

  • Schärfung der vernachlässigten Sinne

  • Rhythmik: Aktivierung beider Gehirnhälften

  • Stimmtraining: Das Instrument der Stimme ist der ganze Mensch.

Herangehensweise

  • Am besten präventiv, dem Symptom zuvorkommend: Prävention heißt, den Boden pflegen, auf dem etwas wächst.

  • Maßgeschneidert, individuell: Jeder Mensch ist anders und für anderes bereit.

  • Autonomie des Menschen anstrebend: Übungen, die man alleine, ohne Therapeut/in ausführen kann, z.B.: Selbstmassage.

  • Einfachheit: Übungen sollen leicht und zeitökonomisch im konkreten Alltag verwirklichbar sein.

  • Methodenübergreifendes Arbeiten / vielfältige Übungen: Jede Perspektive bereichert und regt die Gesamtheit des Körper-Geistsystems an.